JUGENDFEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 23.08.2017 13:57
Druckversion
Frank Recktenwald
Top SERVICE

Service

Notruffax für hörbehinderte Mitbürger

.Hörbehinderte Menschen sind oft nicht in der Lage, den Notruf mit einem normalen Telefon abzusetzen. Eine Möglichkeit zur Fernkommunikation stellt für sie neben eMail das Telefax dar. Damit ein Notruffax alle wichtigen Informationen des Notrufes enthält, wurde vom Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) ein spezielles Notruf-Fax entwickelt Schicken Sie das...

Artikel lesen...



Extremhitze, Gewitter und Starkniederschläge mit Sturzfluten – was können Bürgerinnen und Bürger tun?

.Nach schwülen und heißen Tagen liegen sehr oft nur wenige Augenblicke zwischen herrlichem Sonnenschein und plötzlich auftretenden sintflutartigen Regenfällen, meist noch verbunden mit Gewitter und Zentimeter großen Hagelkörnern. Sturzfluten können dabei eine Folge sein, sie können überall und jederzeit passieren, auch wenn kein Bach in der Nähe ist. Jede noch so leichte Hanglage kann...

Artikel lesen...



Ehrenamt ist Ehrensache

.Dr. Hans-Peter Friedrich stellt heute in Augsburg den Puppenfilm "Rettet die Retter - Abenteuereinsatz im Land der Helfer" vor. Die Hauptfigur ist der tollpatschige Tini. Ständig bringt er sich in Gefahr, stolpert von einem Abenteuer ins nächste. Nur gut, dass er treue Freunde hat, die auf ihn aufpassen. Da ist zum Beispiel Garda, die jeden aus dem Wasser retten kann, oder Marti, der seinen...

Artikel lesen...



Die Rettungskarte für Ihr Auto

.Schnelle Hilfe ist das A&O der Rettungsdienste. Moderne Autotechnik bietet mehr Sicherheit, erschwert aber teilweise die rasche Befreiung der Autoinsassen. Abhilfe bietet die vom ADAC erarbeitete und als Standard geforderte Rettungskarte. Denn Karosseriestrukturen, Sensorik und Pyrotechnik von Airbags und Gurtstraffern werden immer komplexer. Was gut für die Sicherheit der Insassen ist, wird...

Artikel lesen...



Im Saarland wird das Aufsteigenlassen von sogenannten Himmelslaternen verboten

.Innenminister Klaus Meiser unterzeichnete am heutigen Tag eine entsprechende Polizeiverordnung. Die Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung im Amtsblatt des Saarlandes in Kraft. Ein Verstoß gegen das Verbot stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden. Himmelslaternen sind ballonartige Leuchtkörper, bei denen die Luft im Innern...

Artikel lesen...



Bei Rauch im Treppenraum in der Wohnung bleiben

.Angesichts der schweren Brandunglücke der vergangenen Tage weist der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) auf die Gefahr der schnellen Rauchausbreitung in Mehrfamilienhäusern hin. „Oft wirken Treppenräume wie Kamine, so dass der Rauch und die Hitze blitzschnell in die oberen Stockwerke ziehen“, erklärt DFV-Vizepräsident Bernd Pawelke. Bewohnern, die sich über den Flur in Sicherheit bringen...

Artikel lesen...



Rettungspunkte in saarländischen Wäldern sollen Rettungskräften den Weg weisen

.Bei Unfällen im Wald und in der freien Landschaft hat die zeitnahe Anfahrt von Bergungs- und Rettungsfahrzeugen eine besondere Bedeutung, denn oft zählt hier, wenn Menschenleben in Gefahr sind, jede Minute. Gerade im Wald und in der freien Landschaft sind die in Innerortslagen sonst üblichen Bezeichnungen von Straßen und Hausnummern aber nicht zu finden. Und die im Forstbereich üblichen...

Artikel lesen...



Glitzerndes Eis birgt oft tödliche Einbruchgefahren

. Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen: "Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen noch zu dünn; es droht Einbruchgefahr", erklärt DFV-Vizepräsident Ralf Ackermann. Auch der Frost der letzten Tage garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. "Betreten Sie nur Flächen, die freigegeben...

Artikel lesen...



Wie verhalte ich mich richtig bei Martinshorn und Blaulicht?

Begegnet man im Straßenverkehr Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn, dann ist der Notfall nicht weit. Viele Verkehrsteilnehmer wissen in diesen Situationen nicht, wie sie sich verhalten sollen, reagieren falsch oder gar nicht und halten so die Retter von ihrer Hilfeleistung ab. Das Ende einer Einsatzfahrt ist oft genug ein Unfall. Aber auch durch Behinderungen im Großstadtverkehr geht...

Artikel lesen...



Das richtige Absetzen eines Notrufes

Unfälle und Brände sind in der Regel unvorhersehbare Ereignisse, bei denen Menschen, Tiere oder Sachen zu Schaden kommen. Eine wichtige Maßnahme um im Notfall schnell professionelle Hilfe herbeizurufen ist der "Notruf". In Deutschland gibt es zwei Notrufnummern die man sich merken sollte. Diese Notrufnummern funktionieren deutschlandweit von der Telefonzelle, vom privaten Anschluss...

Artikel lesen...



Gesundheitsgefahren im Feuerwehrdienst

Informationen für Einsatzkräfte der Feuerwehr....

Artikel lesen...



Informationen zum vorbeugenden Brandschutz

Die Feuerwehr gibt Tipps, um Brände zu vermeiden....

Artikel lesen...



Was ist zu tun, wenn es im Haus nach Gas riecht?

Erdgas wird ein Duftstoff beigemischt, der einen eindeutigen Geruch erzeugt. Bei Fachleuten heißt der Geruch "Tetrahydrothiophen", ein auffallend unangenehmer und stechender Geruch. Die Wahrnehmung des Duftstoffes schwankt, je nach Nase, zwischen faulen Eiern und einer starken Knoblauch-Konzentration. Der Geruch ist so ungewohnt unangenehm, dass die meisten Menschen ihn mit Gefahr in Verbindung...

Artikel lesen...