FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 04.12.2020 03:02
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Montag, 05.10.2020
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR AKTUELL

Feuerwehr beklaut - Rettungsgeräte könnten jetzt für Einbrüche missbraucht werden

Vorschau
Einbruch bei der Feuerwehr in Eppelborn - Die Einbrecher erbeuteten wichtige hydraulische Rettungsgeräte
Eppelborn. Die Einbrecher hatten es speziell auf die hydraulischen Rettungsgeräten vom neuen Rüstwagen abgesehen, der erst vor wenigen Tagen in Dienst gestellt worden war: Ein akkubetriebener Hydraulikspreizer, ein Rettungszylinder und eine Rettungsschere sind verschwunden. Die Werkzeuge schneiden und stemmen sich durch Metall, was bei der Rettung von Menschen aus Unfallwracks lebensrettend ist. In den falschen Händen jedoch kann man mit Spreizer und Schere auch gewaltsam in Häuser eindringen: Rettungsspreizer und Rettungszylinder können mit einer Drucklast von mehreren Tonnen aufstemmen.

Die Einbrecher brannten eine Scheibe aus einem der Hallentore und verschafften sich so Zugang zu den Einsatzfahrzeugen. Gezielt öffneten sie dann den Geräteraum am Rüstwagen und entnahmen die Rettungsgeräte.

Nach der Aufnahme durch Polizei und Spurensicherung mussten die Gerätewarte noch einmal alle Beladungslisten durchgehen, dann konnte das Fahrzeug am Abend wieder in Dienst gesetzt werden. Einsatztaktisch stehen zum Glück weitere hydraulische Rettungsgeräte in der Gemeinde zur Verfügung, so dass die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger weiterhin gewährleistet ist.

Bei dem Einbruch entstand den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Eppelborn ein Schaden von mehr als 20.000€. „Wir sind schockiert über diesen Einbruchbei unserer Feuerwehr und hoffe auf Hinweise aus der Bevölkerung“, erklärten Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld, Wehrführer Andreas Groß und Löschbezirksführer Eric Holzer.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.